15 Fakten zu meiner Reise nach Nepal

Nagi Gomba
1. Du wirst entweder durch einen Hahn, einen hinduistischen Bettler oder Gebetssänge um spätestens 6 Uhr morgens geweckt.

2. Meditation und führte bei mir anfangs nur zu Rückenschmerzen und Gedanken über das Abendessen.

3. Masala Tea macht süchtig und hilft gegen alles. (Unser Guru hat sogar zugegeben eine Art Entzug von einem Monat zu machen)

4. In Nepal gibt es nur eine Verkehrsregel: Hupen und durch

5. Jeder LKW ist ein buntes Kunstwerk

6. Das Essen ist überall unglaublich gut!

7. Eine Lieblingsbeschäftigung der Nepalesen ist Essen

8. Eine weitere ist Lachen

9. Der rote Punkt auf der Stirn ist nach spätestens 10 Minuten verwischt, weil du ihn vergisst oder es zu warm ist

10. Das Schlüsselwort für alles ist „Flexibilität

11. Mach dir keine Sorgen wegen den Mücken. Die Blutegel sind das wahre Problem.

12. Kaffee besteht meistens aus Schwarztee mit einem Löffel Kaffee und 3 Löffeln Zucker.

13. Zwei Stunden auf seine Essensbestellung zu warten liegt im normalen Rahmen

14. Strom gibt es meistens nur morgens und warmes Wasser nur wenn die Sonne scheint. Das verblüffende ist, dass du dich nach 2 Tagen dran gewöhnt hast und einen Duschkopf, anstatt Eimer, als Luxus empfindest.

15. Es gab selten ein Land, das ich mit so ungern wieder verlassen habe

Kathmandu
Kloster
Nagi Gomba

(1) Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.